Direkt zum Produkt:

Bitte Produkt auswählen

Zwischen zwei Fliesen wird alles einfach perfekter:

Die Verarbeitung der Ceresit-Fugenmörtel

Zwischen zwei Fliesen wird alles einfach perfekter: Fugenmörtel verarbeiten mit Ceresit.

Folgen Sie unseren Anweisungen aus den Bereichen Vorbereitung, Fugenmörtel anmischen, Fugen füllen, Aushärtung und Fliesen reinigen, um perfekte Ergebnisse zu erzielen.

1. Vorbereitung

1. Vorbereitung

Untergrund und Verlegemörtel (Dünnbett-, Dickbett-, Mittelkleber, Epoxidharz oder CM 77 Ultra- Flex) müssen ausreichend erhärtet sein. Bei Fliesenbelägen mit poröser oder nicht kratzfester Oberfläche Probeverfugung vornehmen.

2. Fugenmörtel anmischen

2. Fugenmörtel anmischen

In kaltem, sauberem Wasser klumpen- und knotenfrei mit geeignetem Werkzeug, z.B. einem Wendelrührer auf elektrischer Bohrmaschine, anrühren. Auf gleichmäßigen, homogenen Farbton achten. Nach einer Reifezeit von 3-5 Minuten nochmals aufrühren.

3. Fugen füllen

3. Fugen füllen

Fugenmörtel in geschmeidig-pastöser Konsistenz oder in Schlämmtechnik mit Fuggummi, Gummiwischer oder Hartgummischwammbrett verarbeiten. Fugenmörtel so einbringen, dass der Fugenquerschnitt vollständig gefüllt ist.

4. Aushärtung

4. Aushärtung

Die Aushärtung des Fugenmörtels variiert je nach Fliesenart und Fugenbreite. Fugenmörtel an offenporigen Fliesen härtet in 5-25 Minuten, an nicht saugfähigen Platten (z.B. Feinsteinzeug) braucht er länger, bis er waschbar ist. Mit dem Finger prüfen, ob der Fugenmörtel ausreichend abgebunden hat. Wenn er bei leichtem Druck nicht mehr nachgibt, kann gewaschen werden.

5. Fliesen reinigen

5. Fliesen reinigen

Nach Anziehen des frischen Fugenmaterials den Belag mit einem leicht angefeuchteten Schwamm nachwaschen und reinigen. Trockenen Restschleier später mit sauberem, trockenem Lappen von den Fliesen entfernen. Fliesenbelag frühestens nach 12 Stunden voll belasten.

Weitere Informationen

Titel
Größe
Art
Publikation: Ceresit-Fugenprogramm
5 MB
pdf
Download